Josefine Beck

Mein Blog rund um das Reisen und den eigenen Weg.
Argentinien | Reisen

Home away from home – meine Woche in Rosario

April 23, 2018

Meine Zeit in Rosario verging wie im Flug. Am ersten Wochenende spazierte ich am Fluss entlang und genoss das tolle Wetter und die Entspannung. Ab Montag hatte ich mir dann für 5 Tage meinen eigenen kleinen Alltag aufgebaut: morgens saß ich im Garten des Hostels und kam zur Ruhe. Das brauchte ich dringend nach den anstrengenden Monaten Zuhause und der ersten aufregenden Woche allein auf Reisen. Nachmittags ging ich zum Spanischkurs – 4 Stunden am Stück, jeden Tag.

Mein Zuhause – Bon Voyage Hostel

Nach einer Woche Mehrbettzimmer wollte ich mir etwas Privatsphäre gönnen und buchte (erstmal) für 4 Tage mein eigenes Zimmer in einem sehr gut bewerteten Hostel. Es entpuppte sich als das am liebevoll gestaltetste Hostel, in dem ich jemals war! Yorji, die Besitzerin, schickte mir einen Freund als Taxi zum Flughafen. Weil der Freund aber kein Englisch sprach, kam sie einfach mit. Sie begrüßte mich schon am Flughafen so herzlich, als würden wir uns schon lange kennen.

Yoryis Liebe zum Reisen und ihre herzliche Art ist in jedem Winkel des Hostels zu spüren. Jede Ecke ist bunt, anders und einzigartig. Es gibt nur 3 Zimmer, sodass es nie wirklich voll wird. Die anderen Gäste waren meistens Geschäftsleute, die für einige Tage in der Stadt waren. Sie arbeiteten also tagsüber, sodass ich mein Haus für mich hatte. Zum Frühstück kam Yoryi manchmal vorbei und wir erzählten viel. Am Ende gab sie mir sogar ein wundervolles Abschiedsgeschenk (ein Buch, über das wir uns unterhalten hatten – natürlich auf Spanisch). Ich bin so unglaublich dankbar für dieses Hostel und Yoryi! Es war einfach alles perfekt. ❤️

Die Sprachschule „Spanish in Rosario“

Die Sprachschule wird von Claudio (Argentinien) und seiner Frau Stephanie (USA) geleitet. Die Schule war nicht weit von meinem Hostel entfernt und in einer Art Altbau-Wohnung. Ich fühlte mich von der ersten Sekunde an wohl. Ich war in einem „Gruppenkurs“ mit 4 Stunden Spanisch am Tag. Meine Gruppe bestand aus Markus aus Konstanz und mir. Unsere total sympathischen Lehrer – abwechselnd Claudio, Cintia und Jackie – passten den kompletten Stoff an unsere Geschwindigkeit an. Und so lernten wir unglaublich viel in nur einer Woche. Am Donnerstag war ich mit 2 Argentiniern abends etwas trinken und konnte knapp 40 % ihrer Unterhaltung verstehen. Ein riesiger Erfolg nach 4 Tagen Unterricht!! Die Stunden gefielen mir echt gut. Allerdings war mein Kopf nach 4 Stunden Spanisch pro Tag 5 Tage in Folge doch sehr erschöpft. Und ich war nach einer Woche in Rosario auch bereit, weiter zu ziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.